Über uns

Kirchdorf an der Krems, Oberösterreich, Austria
¡Hola chic@s! Wir haben am 13.06.2009 geheiratet! Unsere Hochzeitsseite findet ihr unter www.hochzeit.plienegger.net (Dies war ursprünglich das Tagebuch unseres Erasmus-Aufenthaltes. Jetzt sind wir wieder zuhause und posten immer wieder Neuigkeiten aus unserer Umgebung.)

Mittwoch, Juni 24, 2009

Hochzeit


Unsere Hochzeit ist nun vorbei, ab sofort sind wir ein Ehepaar! Den Ablauf kann man leicht mit einem Wort beschreiben: Perfekt! Das Wetter war ideal: Am Samstag, dem Tag der Hochzeit, schien die Sonne, aber es war noch kühl genug, dass man es auch in der Festkleidung leicht ausgehalten hat. Am Sonntag, zum Faul-Am-Teich-Herumliegen, war es richtig heiß und schön, und am Montag, als wir eine Wanderung vom Gleinalm-Schutzhaus nach Übelbach unternahmen, war es schon wieder angenehm kühl und etwas bewölkt.
Der - zugegeben lange - Tag begann für Maria mit dem "Brautaufwecken" durch die Marktmusikkapelle Übelbach um 04.15 Uhr. Hans, der zwar auch schon um 04.00 Uhr wach war, wurde offiziell um 05.30 Uhr geweckt.
Ab 09.00 Uhr trafen die ersten Gäste in Übelbach ein und um 10.00 Uhr wurde die Braut in Frohnleiten abgeholt. Danach fuhren wir nach Übelbach zur standesamtlichen Trauung, die unser Bürgermeister Markus Windisch sehr stimmungsvoll gestaltete, so stimmungsvoll, dass wir uns beinahe ein wenig zusammenreißen mussten. (Schluchz!!)
Zur Kirche kamen wir dann so früh, dass wir den Pfarrer noch in Stallkleidung antrafen, was einige Hochzeitsgäste in ungläubiges Staunen versetzte. Den Pfarrer störte das kaum, er brachte uns gleich Getränke zur Überbrückung und wir wurden von der "Fuchsbartlbanda" unterhalten, die uns ja bereits beim Standesamt abgeholt hatte.
Um 13.30 Uhr begann dann die kirchliche Trauung. Die musikalische Gestaltung der Messe durch den "d'accord Frohnleiten" begeisterte uns und die Hochzeitsgäste. Da wir in der Übelbacher Pfarre keine Unbekannten sind, machte es dem Pfarrer offensichtlich besondere Freude, die Trauungsmesse zu halten und gestaltete sie sehr persönlich. Etwas überraschend war dann für Hans, das der Pfarrer ihn die Präfation singen ließ (In Wahrheit ist es würdig und recht...). Das Schöne war, das die Hochzeitsgäste die Messe so richtig mitfeierten und sich nicht nur berieseln ließen oder sich überhaupt unwohl fühlten.
Nach der Messe wurden wir von der Marktmusikkapelle Übelbach empfangen. Eine besondere Überraschung bereiteten uns die ehemaligen Kollegen von Maria von der Energie Steiermark Gas & Wärme, die uns Luftballons mit guten Wünschen überreichten, die wir in den Himmel steigen lassen konnten.
Bei der anschließenden Agape, die Reli, die Mutter von Hans, organisiert und ausgerichtet hat, hatten wir ausgiebig Zeit, uns zu laben, fotografieren zu lassen, mit den Gästen zu reden,... Es war richtig entspannt und gemütlich. Nochmals ein herzliches Dankeschön an die vielen Helfer bei der Agagpe.
Um ca. 17.00 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Gasthof Brauhaus Großauer. Unterwegs wurden wir von "Absperrern" vom Roten Kreuz Übelbach und dem Vokalkreis Übelbach aufgehalten. Eine der Chordamen hatte einen spektakulären Fahradunfall erlitten, und Hans musste, vorzugsweise mit Bier und Schnaps, Erste Hilfe leisten. Maria durfte eine Karte vom Übelbachtal zeichnen, wo ihr Liebster aufgewachsen ist.
Recht pünktlich um ca. 18.00 Uhr trafen wir bei der Tafel ein. Hier spürten wir zum ersten Mal, dass wir schon recht lange auf den Beinen waren. Aber es ging gleich weiter, mit Essen und Tanz. Die Betreuung im Gasthaus ließ keine Wünsche offen, großes Lob und vielen Dank an Karin und Bernhard Großauer! Um 21.00 Uhr schnitten wir die Hochzeitstorte an und kurz vor Mitternacht wurde "das Kranzl heruntergetanzt". Die Fuchsbartlbanda war grandios wie immer und ging sehr gut auf die Hochzeitsgesellschaft ein. Um Mitternacht wurde "Bohnensterz und Mehlsuppe" im Freien auf offenem Feuer zubereitet, nochmals ein Erlebnis für alle Sinne. Um 03.00 Uhr fielen wir schließlich todmüde in unser Bett.
Abschließend können wir nur sagen, dass es ein genialer Tag der Superlative war. Aus unserer Sicht war einfach alles perfekt. Und das liegt insbesondere an den wunderbaren Menschen, die uns an diesem Tag umgeben haben, die mit uns feierten, die als "gute Geister" im Hintergrund arbeiteten. Wir möchten uns bei allen bedanken: dafür dass ihr dabei wart, geholfen habt, mit uns gefeiert habt, für die tollen und auch finanziell sehr großzügigen Geschenke (es war schön zu sehen, dass sich wirklich alle Gedanken gemacht haben und wir schätzen das sehr!).
DANKE IHR LIEBEN,
EURE FAMILIE PLIENEGGER

Übrigens: Mehr Bilder gibt's unter http://www.hochzeit.plienegger.net.

Keine Kommentare: